deutsch english

Franz Heckendorf

Berlin 1888 -
München 1962


Franz Heckendorf wird 1888 in Berlin geboren. Dort studiert er am Kunstgewerbemuseum und an der Akademie der Bildenden Künste und stellt bereits 1909 erstmals in der Berliner Sezession aus. Seine frühen Arbeiten, oft mit Motiven aus den Landschaften des Balkan und des Zweistromlandes, die er als Flieger im Krieg sah, verwoben, zeigen sich dem Impressionismus verpflichtet.
Erst später entwickelt Franz Heckendorf seinen eigenen Stil, der eher dem Expressionismus nahe steht. Heckendorf geht es nicht um die Wiedergabe der Natur, sondern immer um eine gesteigerte Darstellung des Eindruckes.
Neben zahlreichen Ölgemälden erschafft Franz Heckendorf auch Pastelle und Aquarelle und arbeitet auch als Grafiker. Als seine Kunst während des Nationalsozialismus als entartet betrachtet wird, werden die Bedingungen für den Künstler schwierig. Erst nach dem Krieg kann Franz Heckendorf zunächst an der Wiener Akademie, später in Salzburg als Professor arbeiten.
Bis zu seinem Tod am 17. August 1965 lebt und arbeitet Franz Heckendorf in München.


Ketterer Kunst
Sammelgebiete:
z. B. EXPRESSIONISMUS
Franz Heckendorf - Großes Blumenstillleben
Franz Heckendorf
"Großes Blumenstillleben"
8.000 €
Detailansicht

Gabriele Münter - Tauwetter im Dorf
Gabriele Münter
"Tauwetter im Dorf"
250.000 €
Detailansicht

Alexej von Jawlensky - Abstrakter Kopf: Winterstimmung
Alexej von Jawlensky
"Abstrakter Kopf: Winterstimmung"
240.000 €
Detailansicht

Gabriele Münter - Moor im Herbst (Berglandschaft mit Nebelstreif)
Gabriele Münter
"Moor im Herbst (Berglandschaft mit Nebelstreif)"
150.000 €
Detailansicht


Otto Dix
"Golf"
120.000 €
Detailansicht

Alexej von Jawlensky - Bunte Blumen
Alexej von Jawlensky
"Bunte Blumen"
120.000 €
Detailansicht

Gabriele Münter - Stillleben mit zwei Apfelsinen
Gabriele Münter
"Stillleben mit zwei Apfelsinen"
100.000 €
Detailansicht

Emil Nolde - Gelbe Blüten (Rudbeckia)
Emil Nolde
"Gelbe Blüten (Rudbeckia)"
80.000 €
Detailansicht